Johannes Brahms – Ein deutsches Requiem

Im Philharmonischen Zyklus der Sommerakademie Lilienfeld gelangt am Sonntag den 30. Juni 2019 um 19:00 Uhr das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms zur Aufführung. Mitwirkende sind die Sopranistin Monika Medek, Florian Pejrimovsky (Bass), und der Stadtchor Klosterneuburg, die mit dem KünstlerOrchester Wien/Lilienfeld unter der Leitung der Dirigentin Karen De Pastel mit dieser Aufführung außerdem die diesjährige Sommerakademie Lilienfeld eröffnen.

     Stadtchor Klosterneuburg    
Monika Medek (Foto: Dominik Frühauf)

                                  

Das Deutsche Requiem ist, trotz dem Titel, ein tröstendes Werk, kein tristes. Über den Komponisten Brahms sagte einst dessen Kollege Antonín Dvorák “Ein so großer Mann, eine so große Seele, doch er glaubt an nichts!” – und doch war es Brahms, der mit diesem Werk eines der eindringlichsten geistlichen Chorwerke geschaffen hat. Im strengen Sinne handelt es sich jedoch um keine Totenmesse, denn Brahms vertonte nicht die üblichen lateinischen Verse, sondern wollte mit seinem ganz besonderen, auf den Trost fokussierten und sprachlich verständlich aus Bibelworten zusammengestelltem Libretto die Menschen unmittelbar emotional ansprechen.

Die Karten für diesen Abend gibt es um 22 Euro im Vorverkauf an der Stiftspforte Lilienfeld 02762/52420 und Einlass ist ab 18 Uhr.

JOHANNES BRAHMS – Ein deutsches Requiem op- 45

Künstlerorchester Wien/Lilienfeld
Stadtchor Klosterneuburg
Karen Eileen De Pastel, Dirigentin
Monika Medek, Sopran
Florian Pejrimovsky, Bassbariton
Yi-Tin Wu-Mittermayer, Orgel

Zeit:
Sonntag, 30. Juni 2019, 19.00 Uhr

Ort:
Dormitorium des Stiftes Lilienfeld

Info & Karten:
Stiftspforte: Tel: 02762/52420-11

Kommentar verfassen